Spiel-x-Salon

Wie hängen Spiel und Regeln sowie das Brechen und Unterlaufen von Regeln zusammen? In welcher Beziehung stehen Spiel und Regelbruch zu künstlerischen Prozessen? Und was könnte diese Beziehung wiederum mit Bildung zu tun haben, wo doch gerade im Schulkontext das Setzen und Aushandeln von Regeln ein grosses Thema ist?

Studierende und Dozierende sind herzlichst eingeladen, diesen spannenden Fragen beim ersten digitalen Spiel-x-Salon nachzugehen. Der Spiel-x-Salon ist ein Austauschformat im Vorfeld des nächsten COMMUNIS Kulturtags, der im April 2023 hybrid durchgeführt wird.

Der Salon soll ein lautes Nachdenken ermöglichen. Wie genau sich der Salon gestalten wird, steht noch nicht fest.

Allerdings sind alle Teilnehmer.innen eingeladen, aus ihrem eigenen Background einen Referenztext «mitzubringen». Also einen Text in dem man für sich selbst einen besonders relevanten Bezug zum Spielbegriff und/oder zur Regelverletzung erkennt bzw. der für das eigene Verständnis wichtig war/ist.

Zu den mitgebrachten Texten wird es einen Austausch in kleinen Gruppen geben, wobei es dabei um die eigenen Gedanken zum mitgebrachten Text geht (und nicht um den Text an sich).

Alternativ kann auch ein Situationsbeispiel aus der eigenen Vermittlungspraxis eingebracht werden, in dem man eine spannende Verbindung zur Thematik erkennt.

Auf diese Weise entsteht eine Sammlung von Texten/Situationsbeispielen, die weiteren Kolleg*innen zugänglich gemacht werden kann. Der Austausch wird einen Einblick in das bestehende konzeptionelle Denken zum Thema Spiel/Regelbruch geben sowie weiterführende Fragen und Interessen aufzeigen, die im Anschluss in die Vorbereitung des Kulturtags einfliessen können.

Der erste Salon findet am Dienstag, den 8. November, von 17.00 – 19.00 Uhr statt und wird digital via Zoom ausgerichtet unter: Spiel-x-Salon

Zum Aufschalten eurer Texte:

https://padlet.com/sascha_willenbacher/6g5ch0vz37tykrm

×