Podcasts

Selfie im Bau II, eine performative Intervention von Dorothea Rust

nadinegreber|14. Oktober 2020

Die Performerin wird zur fiktiven Gestalt und erforscht in Bewegung und in Begleitung eines kleinen Handy-Filmteams den Campus Brugg-Windisch: als Seismografin, Tänzerin und Vermesser*in. Durch den fremden Blick auf bis anhin kaum wahrgenommene Aspekte des Ortes macht uns der weibliche Avatar den „eigenen“ Raum fremd und initiiert ein neues Wahrnehmen.

In Zusammenarbeit mit: Petit Grégoire Videolabor mit Jens Woernle, Hili Leimgruber und Shahrdad Ghazi Wakili, sowie die Studierenden Corey Menzies, Oliver Stirnemann und Tanja Deuber.

zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

Keine Kommentare erfasst zu Selfie im Bau II, eine performative Intervention von Dorothea Rust

Neuer Kommentar

×