Workshops

Pink als gesellschaftspolitische Linse

27. September 2021

Die Künstlerin und Fotografin Nici Jost befasst sich in ihrer künstlerischen Arbeit seit mehreren Jahren intensiv mit den Wirkungen und den gesellschaftlichen Zuschreibungen der Farbe pink in ihren jeweiligen Kontexten. In ortspezifischen Installationen inszeniert und untersucht Jost gleichermassen das Spektrum und die Spannbreite der rosa Farbpalette. Dabei wird sichtbar, wie pink als Inbegriff der heilen Welt bei genauerem Hinsehen zwischen zuckerwattesüssen Kinderwünschen, fies-verführerischen Elementen und selbstermächtigenden Power-Bewegungen hin und her pendelt. 

Mit Studierenden des Moduls Kulturvermittlung und Theaterpädagogik III gestaltet die Künstlerin im Rahmen von phkultur Brugg-Windisch für den COMMUNIS-Kulturtag eine rosafarbene Szenerie für den Bildschirm, in welcher die Teilnehmenden in ein Nachdenken über eine spezifische Farbe und deren gesellschaftliche Zuschreibungen verwickelt werden. Im so erstellten, diskursiven Raum versuchen wir gemeinsam die Konstruktion sozialer Normen zu befragen und diese Diskussion für den schulischen Kontext fruchtbar zu machen.

Ausgehend von der Ambivalenz der Farbe pink reflektieren wir im Workshop Erfahrungen zur Wirkung gesellschaftlicher Konventionen und diskutieren neue Möglichkeitsräume, Spielarten, Wirkungsformen und Lesarten in pink. Die Gespräche zu einer Farbe und der Umgang damit sollen uns gleichermassen als Katalysator, Ausdruck und Mittel zur Erstellung eines Dritten Raumes dienen – ein Raum, in welchem Geschlechterverhältnisse, soziale Zugehörigkeiten sowie Vermarktungsstrategien verhandelbar und alternative Vorstellungen denk- und sagbar werden.

Zur Künstlerin

Nici Jost (*1984 Banff, Canada)  ist eine multimediale Künstlerin und Fotografin und lebt in Zürich. Das wesentliche Element ihrer Arbeit ist die Erforschung von feinstofflichen, sublimen Spannungen zwischen Technologie und Natur sowie von Raum und Wahrnehmung. Ihre künstlerische Forschung speist sich aus der Untersuchung sozialer Konstruktionen und der Art und Weise, wie Individuen sich in ihrer Umgebung bewegen. Ihre künstlerische Praxis widmet sich der Farbe Rosa, deren besonderen Eigenschaften, ihrer Geschichte und ihrer Position in Psychologie, Kunst, Poesie, Literatur und Politik. Jost nutzt die Farbe Rosa als gesellschaftspolitische Linse, da sie wie keine andere Farbe zu polarisieren vermag.

Pink Collection, Nici Jost
Bild: Pink Collection, Nici Jost

Produktion: Nici Jost, Künstlerin

Mitarbeit: Studierende des Moduls Kulturvermittlung und Theaterpädagogik III, HS 2021

Unterrichtende: Andrina Jörg

Der Workshop ist eine Kooperation zwischen phkultur Brugg-Windisch und COMMUNIS-Kulturtag anlässlich des Kulturtags 2021.

zurück zu allen Beiträgen

Kommentare

Keine Kommentare erfasst zu Pink als gesellschaftspolitische Linse

Neuer Kommentar

×